Insitu-Uberwachungen

von Alfred Karbach

Zur Uberwachung von Kollektoren stellt die Input-Output-Analyse die einfachste Moglichkeit dar. Dies erfordert eine Insitu-Messung (Messung vor Ort) und eine Bestimmung der Warme – leistungen. Als einfaches Beispiel zeigt Bild 6-7 die Uberwachung eines grofien Kollektorfel – des, das zusammen mit einem Saisonspeicher fur eine Nahwarmeversorgung verwendet wird.

Hierzu wurde der tagliche mit einem Warmemengenzahler bestimmte Nutzwarmeertrag uber der uber den ganzen Tag aufsummierten Einstrahlung dargestellt. Es handelt sich also bei beiden Grofien um Tagesmittelwerte. Die Einstrahlung wurde mit einem Pyranometer gemes – sen. Man sieht, dass sich eine Verteilung ergibt, die mit einer bestimmten Breite einer Gera – dengleichung entspricht. Die Breite der Verteilung resultiert aus variablen Randbedingungen; den Haupteinfluss haben das Temperaturniveau im Saisonspeicher und die Umgebungstempe- ratur. Die abweichenden Punkte mit den Datumsangaben stellen Tage mit teilweiser Stagnation dar, d. h. der Kollektorkreislauf war nicht in Betrieb.

Der Achsenabschnitt bedeutet, dass eine Teilleistung fur die Aufheizung und die Warmever – luste des Systems gebraucht werden. Die gute Proportionalitat kann genutzt, werden, um die Qualitat des Betriebs langfristig zu kontrollieren. Solche Auswertungen konne noch weiter detailliert werden (Kap. 5.4.2).

image317

Bild 6-7 Input-Output-Darstellung von solarer Warmeleistung uber der Globalstrahlung fur ein grofies Kollektorfeld

6.1.1 Insitu-Uberwachung als Teil der Automatisierung

Die meisten Kompaktregler enthalten Moglichkeiten fur die Anlagenuberwachung, die bereits in die Regelung integriert sind oder sich als Optionen nachrusten lassen.

image318

Bild 6-8 Bestimmung der aktuellen Warmeleistung am Kollektor

Die Volumenstrommesseinheit und die Einstrahlungsmessung mussen in der Regelung nach – gerustet werden. Damit ist dann aber die momentane solare Leistung bestimmbar.

Updated: August 22, 2015 — 3:39 am