Gebaudedaten und Kennwerte im unsanierten Zustand

Der Endenergiebedarf eines Gebaudes und die moglichen Einsparungen werden wesentlich durch die energetische Qualitat der thermischen Gebaudehulle, der Anlagentechnik sowie der Geometrie des Gebaudes beeinflusst. Fur einzelne Haustypen wurden als Datenbasis geomet – rische Daten erfasst, Baukonstruktionen ermittelt, Regelquerschnitte beschrieben und die Warmedurchgangskoeffizienten (U-Werte) bestimmt.

Datenbasis

Die Ergebnisse der hier vorliegenden Studie basieren auf insgesamt elf Gebaudedatensatzen (4 freistehende Einfamilienhauser, 2 Reihenendhauser, 1 Reihenmittelhaus, 4 Mehrfamilien – hauser). Die Datensatze wurden freundlicherweise nach Gesprachen mit Experten von folgen – den Institutionen zur Verfugung gestellt bzw. selbst erzeugt:

• Energieagentur Mittelfranken e. V., Nurnberg

• Energieagentur Oberfranken e. V., Kulmbach

• Energieagentur Chiemgau-Inn-Salzach, Rott am Inn

• eza! Energie – & Umweltzentrum Allgau gGmbH, Kempten

• Stadt Erlangen, Umweltamt

Geometrische Daten

Konkrete Gebaudedaten werden nach dem „Kurzverfahren Energieprofil“ des IWU mit einem zwei Seiten umfassenden Fragebogen erhoben [Loga; 2005]. Dieses statistisch abgesicherte Verfahren fur die Erstellung des Energieprofils reduziert den Aufwand fur die energetische Bilanzierung und Klassifizierung erheblich. Dennoch wird ein Datensatz generiert, mit dem die Energiebilanz nach DIN V 4108-6 (Warmeschutz im Hochbau) und DIN V 4701-10 bzw. -12 (Energetische Bewertung heiz – und raumlufttechnischer Anlagen) ausreichend genau berechnet werden kann.

Die Eingangsdaten zur Flachenerhebung beschranken sich auf wenige Grunddaten, die mit den zur Verfugung gestellten Gebaudedatensatzen vorlagen. Ein aufwandiges AufmaB vor Ort wurde so vermieden. Im Anhang A ist zu jedem Gebaude das „Formular Gebaude“ des Kurzverfahrens Energieprofil enthalten. Aus diesem Datenblatt sind die wesentlichen Anga – ben zur Kubatur der untersuchten Gebaude zu entnehmen.

Kurzprofil Gebaude

In den folgenden Tabellen sind die Gebaude im Kurzprofil beschrieben. Die Tabellen enthal­ten zusatzliche Angaben aus der Auswertung der Wohngebaudestatistik Bayerns [IfE; 2005].

• dem Anteil der Wohneinheiten von allen Wohneinheiten des Gebaudetyps im Bestand (z. B. 24,5 % aller EFH im Bestand werden der Baualtersklasse 1949 – 68 zugeordnet)

Подпись: Foto: IWUimage022

image023

dem Anteil des Wohngebaudes von allen Wohngebauden des Gebaudetyps im Bestand (z. B. 16,2 % aller EFH im Bestand werden der Baualtersklasse 1949 – 68 zugeordnet)

Подпись: Foto: eza!Подпись: Kurzbezeichnung: Gebaudetyp: Baualtersklasse: Wohnflache: Подпись: Anteil Wohneinheiten Gebaudetyp: Anteil Wohngebaude im Bestand:image027

Подпись: 24,5 % 16,2 %

EFH 49 (A) Einfamilienhaus 1949 – 68 159 m2

image029

image030

Foto: Stadt Erlangen — Umweltamt

 

EFH 53

Einfamilienhaus 1949 – 68 111 m2

 

Kurzbezeichnung:

Gebaudetyp:

Baualtersklasse:

Wohnflache:

 

Anteil Wohneinheiten Gebaudetyp: 24,5 %

Anteil Wohngebaude im Bestand: 16,2 %

 

image031

Подпись: Foto: Energieagentur Oberfranken Подпись: Anteil Wohneinheiten Gebaudetyp: 18,1 % Anteil Wohngebaude im Bestand: 11,9 %

Kurzbezeichnung:

Gebaudetyp:

Baualtersklasse:

Wohnflache:

EFH 70

Einfamilienhaus 1969 – 78 240 m2

Kurzbezeichnung:

Gebaudetyp:

Baualtersklasse:

Wohnflache:

 

RH 64

Reihenendhaus 1949 – 68 135 m2

 

image034

Подпись: Foto: Stadt Erlangen — Umweltamtimage036image037
Подпись: Kurzbezeichnung: Gebaudetyp: Baualtersklasse: Wohnflache: RH 75

Reihenendhaus 1969 – 78 147 m2

Kurzbezeichnung:

RMH 69

Gebaudetyp:

Reihenmittelaus

Baualtersklasse:

1969 – 78

Wohnflache:

97 m2

Kurzbezeichnung:

Gebaudetyp:

Baualtersklasse:

Wohnflache:

 

MFH 52

Mehrfamilienhaus 1949 – 68 857 m2

 

image039

Foto: Stadt Erlangen — Umweltamt

 

Anteil Wohneinheiten Gebaudetyp: 33,3 %

Anteil Wohngebaude im Bestand: 4,3 %

 

Kurzbezeichnung:

Gebaudetyp:

Baualtersklasse:

Wohnflache:

 

image040

Foto: Stadt Erlangen — Umweltamt

 

MFH 67

Mehrfamilienhaus 1949 – 68 1850 m2

 

Anteil Wohneinheiten Gebaudetyp: 33,3 %

Anteil Wohngebaude im Bestand: 4,3 %

 

Kurzbezeichnung:

Gebaudetyp:

Baualtersklasse:

Wohnflache:

 

MFH 69 (A) Mehrfamilienhaus 1969 – 78 456 m2

 

image041

Foto: eza!

 

Anteil Wohneinheiten Gebaudetyp: 18,5 %

Anteil Wohngebaude im Bestand: 2,0 %

 

Kurzbezeichnung:

Gebaudetyp:

Baualtersklasse:

Wohnflache:

 

MFH 74

Mehrfamilienhaus 1969 – 78 1145 m2

 

Anteil Wohneinheiten Gebaudetyp: 18,5 %

Anteil Wohngebaude im Bestand: 2,0 %

 

Foto: Stadt Erlangen – Umweltamt

 

image042

Updated: July 15, 2015 — 12:40 pm