Category: Regenerative Energietechnik

Verwindungs – und Profiltiefenverteilung

Die Proflltiefe ist in radialer Richtung (uber der Lange des Rotorblattes) nicht kon – stant, sondern berechnet sich in Abhangigkeit des lokalen Radius nach Gl. (8.48). Abb. 8.35 stellt die Proflltiefen fur verschiedene Auslegungs-Schnelllaufzahlen dar und zeigt, dass ein Rotor mit hoherer Schnelllaufzahl schlankere Blatter besitzt. In diesem Beispiel betragt der maximale Rotorradius 10 m, […]

Gitterturme

Gitter – oder Fachwerkturme nutzen ihrem Namen entsprechend die Vorteile einer Fachwerkkonstruktion. Das aus Profllstahl aufgebaute Fachwerk erreicht so das niedrigste Turmgewicht der genannten Bauarten. Wahrend in alteren Untersuchun – gen Gitterturme im Vergleich zu Stahlrohrturmen nur eine geringe Kosteneinspa – rung ausmachten [40], zeigen neuere Untersuchungen deutliche Kostenunterschie – de auf, wie im weiter […]

Naturschutz und Landschaftspflege

Ein wichtiger Bestandteil der Antragsunterlagen ist der Landschaftspflegerische Be – gleitplan, mit dem eine Beschreibung und Bewertung des Eingriffs und der erforder – lichen KompensationsmaBnahmen vorgenommen wird. Daruber hinaus werden von den Naturschutzbehorden standortbezogene Artenschutzgutachten gefordert, wobei die Schwerpunkte fur Windkraftprojekte in der Untersuchung der Avifauna (Vo – gelwelt) und der Fledermause liegen. Antrage auf […]

Entwicklungslinien

Mechanische Energiespeicher gehoren zu den gebrauchlichsten grofitechnischen Speichersystemen innerhalb des elektrischen Energieversorgungssystems. Insbe – sondere Pumpspeicherkraftwerke lassen sich in allen Grofienordnungenrealisieren. Druckluftspeicherkraftwerke, eine weitere Moglichkeit grofitechnisch Energie zu speichern, sind noch im Entwicklungsstadium, versprechen aber durch die Erweite – rung zu adiabaten Druckluftspeichern deutliche Wirkungsgradverbesserungen. Eine wesentlich geringere Speicherkapazitat besitzen Schwungradspeicher. Hohe Leis – tungsdichte […]

Integration von Kraft-Warme-Kopplung, Biomasse und Geothermie in Nahwarmenetze

Bei Nah – und Fernwarme wird an zentraler Stelle Heizungswasser erwarmt und in einem Rohrleitungsnetz den Verbrauchern zugefuhrt. In Hausubergabestationen wird die Nutzwarme ubergeben und dort uber Warmeubertrager das Heizungswas­ser im Haus bzw. das Trinkwasser erwarmt. Der Einsatz einer zentralen Feuerungs – anlage mit grofier Heizleistung ermoglicht es, Festbrennstoffe wie Steinkohle oder Ersatzbrennstoffe wie Mull […]

Chemische Energie ^ Innere Energie ^ Mechanische Energie

Der Franzose Denis Papin entwickelte 1691 im Dienste des Kurfursten von Kassel eine erste Warmekraftmaschine, die durch Kondensation von Wasserdampf Unter – druck in einem Zylinder erzeugte. Der Kolben wurde nach unten bewegt und ver – richtetete dabei Arbeit. Aufgrund der schlechten Fertigungsqualitat der damaligen Zeit – man war nicht in der Lage, exakt kreisrunde […]

Elektrische Dissipation

Der elektrische Widerstand R ist ebenfalls aus der Praxis bekannt. Legt man an einen leitenden Draht eine elektrische Spannung Uel und misst den Strom Iel, der durch den Draht hindurchfliefit, so bildet das Produkt dieser beiden Messgrofien die Dissipationsleistung: Pdiss = Uel ■ Iel = R ■ Iel2 • (14.59) Der elektrische Widerstand von Stoffen […]

Reale Gase

Reale Gase verhalten sich bei geringen Dichten (also grofiem speziflschen Volu – men v) naherungsweise wie Idealgas. Bei Drucken bis 20 bar und eher geringen Temperaturen (unter 400 K) sind die Materialeigenschaften fur Idealgas nach den Gleichungen aus dem letzten Kapitel mit einer Genauigkeit grofier 99 % verwend – bar. Ansonsten sind die Eigenvolumina der […]