Category: Alternative Energietechni

Anergie, Exergie

Zunachst wollen wir veranschaulichen, dafi Energie im eigentlichen Sinne nie verbraucht Oder erzeugt, sondern nur genutzt werden kann. Hierzu verfolgen wir gedanklich ein vollgetanktes Auto (Energievorrat —» E0 = Echem)/ das vom Startpunkt A zum Zielpunkt В fahrt Dabei wird von A nach В die aus dem Tank entnommene chemische Energie (Treibstoff) zu einem geringen […]

Regenerative Systeme

Anders als bei den nicht-regenerativen Systemen spielt der Bereit – stellungsaufwand fur den Brennstoff bei regenerativen Systemen keine Rolle. Dieser wird nicht-technisch von der Natur geleistet. Die hieraus zu vermutende Anhebung des Energie-Erntefaktors mit EBereitstellung = 0 bzw. KBereitstellung — 0 PelVta I J (Кваи + ^Betrieb + ^Entsorgung) wird aber in der Regel durch […]

Verwaltungs – und Genehmigungsvorschriften

In der Vergangenheit wurden Produktionen allein mit dem Ziel einer moglichst guten Vermarktung der Produkte erdacht. Dabei entstehende okologische Sofort – und Langzeitbelastungen wurden gar nicht oder erst unter dem Druck entstandener akuter Bedrohungen beachtet. Insbesondere spektakulare Storfalle und immer grolSer werdende Gefahrenpotentiale haben dann dazu gefiihrt, dass Produktionen mittlerweile einer Genehmigung bedtirfen. Solche Genehmigungsverfahren […]

Masse – und Energieflufi

Um den fur eine existente Zivilisation notwendigen volkswirtschaftlichen Prozefi (Produktion und Konsum, Bild 8) aufrechterhalten zu konnen, bedarf es eines standigen Masse – und Energieflusses. Ausgehend von einem Energiespeicher (Kohle, …) und einem Rohstoff – speicher (Erz, …) findet im Produktionsbereich eine Transformation (Veredelungsprozefi) auf hoherwertige Energie – und Stoff-Formen statt, die dann von der […]

Global-Wir kungsgrad

Ziel der energetischen Uberlegungen ist letztlich die Minimierung des Gesamtenergieeinsatzes. Ein in diesem Sinne optimales System besitzt sowohl einen hohen Wirkungsgrad als auch einen hohen Energie – Erntefaktor. Vergleichen wir etwa zwei Fossilkraftwerke A und В mit den Wertepaaren Опа, £a) und (г)в, Ев) der zugehorigen Wirkungsgrade und Energie-Erntefaktoren, stellt sich die Frage nach der […]

Energiewirtschaft der BRD

Um konkrete Aussagen tiber sinnvolle Mafinahmen hin zu einer okologisch gepragten Energiewirtschaft machen zu konnen, muss zunachst der Istzu – stand bekannt sein. Dabei beschranken wir uns ganz bewusst auf die BRD (alte Bundeslander) als typisches Industrieland, das allein durch Entwick- lung neuer bzw. verbesserter Verfahren und Produkte im Rahmen des Welthandels bcstehen kann. In […]

Schadstoffe

Bei jedem volkswirtschaftlichen Prozefi (Produktion und Konsum) ent – stehen Emissionen (Stoffe und Energien), die wir in Abschn. 1.3 bereits in Nebenprodukte und Abfalle getrennt hatten. Nebenprodukte sind dabei Emissionen, die wahrend des Prozesses in die Umwelt nicht ruckholbar zerstreut werden. Die Abfalle fallen dagegen sowohl bei der Produktion als auch am Konsumende kompakt an […]

Exergie und Entropie in technischen und natiirlichen Systemen

Bereits in Abschn. 1.2 wurde der Begriff der Exergie als besonders anschauliches Mafi fiir die Qualitat einer Energiequelle eingefiihrt. Exergie ist der Anteil an Energie, der von einer Energieform in eine andere Energieform umwandelbar ist. Manche Umwandlungen sind nahezu vollstandig, andere dagegen prinzipiell nur unvollstandig moglich. Hinter dieser Tatsache verbirgt sich der 2. Hauptsatz der […]